top of page

Wechsel-Wahnsinn! Die neuen Duos auf der World Padel Tour

Aktualisiert: 3. Aug.


Die World Padel Tour feiert 2023 ihr zehnjähriges Jubiläum. 27 Turniere umfasst der heurige Kalender, darunter die German Padel Open (23. September bis 1. Oktober) in Düsseldorfs CASTELLO. Die Saison verspricht zusätzlich große Spannung – nicht zuletzt aufgrund der vielen neuen Paarungen.


Padel wird im Doppel gespielt, die Top-Duos sind bestens aufeinander abgestimmt und trainieren meist jahrelang zusammen. Dennoch kommt es immer wieder zu Neuformationen, in diesem Winter kam es zu außergewöhnlich vielen Änderungen der Partner:innen.


Neues Top-Duo mit Rekord


Für das größte Aufsehen sorgte Agustin Tapia. Der Argentinier, genannt „Mozart aus Catamarca“, feierte im Vorjahr mit seinem Landsmann Sanyo Gutierrez zahlreiche Erfolge. Unter anderem triumphierten die beiden bei den Vienna Padel Open 2022. Dennoch trennte sich das Erfolgsduo, Tapia angelte sich mit Arturo Coello einen der vielversprechendsten Youngsters auf der Tour. Der erst 21-jährige Spanier hatte zuvor an der Seite von Altmeister Fernando Belasteguin gelernt.

Tapia/Coello sind das Maß aller Dinge.

Von Anlaufschwierigkeiten war bei Tapia/Coello keine Spur: Die beiden feierten zum Saisonstart 17 Siege in Folge, gewannen vier Turniere und mussten dabei nur zwei Sätze abgeben – neuer Rekord! Im Mai holten sich die beiden auch den Titel bei den BOSS Vienna Padel Open.


Indes formten die Ex-Partner der beiden, Gutierrez und Belasteguin, ebenfalls ein neues Duo. Allerdings sind die beiden weniger vom Glück verfolgt: Aufgrund von Verletzungsproblemen mussten die Argentinier bereits mehrere Turniere auslassen.


Aus nach einem halben Jahr


Mit Paquito Navarro veränderte sich ein weiterer klingender Name. Der Spanier trennte sich zuletzt nach nur einem halben Jahr von Juan Tello (ARG) und spielt nun an der Seite von Fede Chingotto. Der Argentinier trennte sich dafür nach dem Halbfinaleinzug in Paraguay nach nur einem halben Jahr vom Spanier Javi Garrido.

Paquito Navarro orientierte sich neu.

Tello spielt nun mit dem Spanier Alejandro Ruiz, der sich wiederum von seinem Landsmann Momo Gonzalez trennte. Gonzalez tritt nun an der Seite von Mike Yanguas (ESP) auf. Yanguas versuchte sich im spanischen Doppel mit Alejandro Arroyo, Letzterer hatte jedoch immer wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen.


Wechsel bei den Damen


Bei den Damen haben die Spanierinnen Marta Ortega und Bea Gonzalez beschlossen, getrennte Wege zu gehen. Ortega wechselt zu Sofia Araujo (POR), während Gonzalez zu Delfi Brea (ARG) zurückkehrt.


Brea und Gonzalez spielten die letzten acht Turniere des Jahres 2019 zusammen, gewannen in und San Javier jeweils das Challenger und qualifizierten sich für das Master-Finale.


Zahlreiche Wechsel, neue Duos und viele Duelle mit den Ex-Partner:innen. Die World Padel Tour bietet 2023 zusätzlichen Zündstoff.

Marta Ortega will mit Sofia Araujo neu durchstarten.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page