top of page

„Padel wird wie eine Welle nach Deutschland schwappen“


Bild: German Padel Open / Sascha Feuster


Das WPT-Turnier in Düsseldorf ist derzeit nicht nur der Hotspot für die internationalen Padel-Stars. Auch die wichtigsten Funktionäre rund um die Sportart nutzen die BOSS German Padel Open, um gemeinsam an der Zukunft des Padel-Standorts Deutschland zu feilen.


Jasper Ahrens, Vorstand, Deutscher Padel Verband: „Wir gehen davon aus, dass Veranstaltungen wie die BOSS German Padel Open die Entwicklung von Padel in Deutschland exponentiell beschleunigen werden. Genauso war es zuvor auch schon in anderen europäischen Ländern wie Schweden zu sehen, nachdem die World Padel Tour dort erstmals zu Gast war. Wir müssen uns als DPV nun so aufstellen, dass wir der bevorstehenden rasanten Entwicklung von Padel auch Rechnung tragen können. Dabei sind wir natürlich auch offen für eine Kooperation mit dem Deutschen Tennis Bund, um gemeinsam die beste Struktur für Padel in Deutschland zu schaffen.“


Peter Mayer, Geschäftsführer, Deutscher Tennis Bund: „Padel ist ein sehr eventorientierter und sozialer Sport. Aber es wird für weiteres Wachstum nicht reichen, wenn es Padel-Courts nur in großen Städten wie Hamburg, München, Berlin und Köln gibt. Wir wollen und müssen den Sport nach und nach in die Fläche und damit näher zu den Menschen bringen. Dafür hat der DTB mit seinen 9.000 Clubs und Tennis als drittgrößte Sportart Deutschlands sehr gute Voraussetzungen. Gemeinsam mit dem DPV wollen wir Padel nun weiterentwickeln.“


Auch die Spitze der World Padel Tour (WPT) ist in Düsseldorf zugegen – und zieht ein zufriedenes Zwischenfazit für den bisherigen Turnierverlauf. „Es ist eine große Leistung, ein Turnier wie dieses auf die Beine zu stellen. Aber es lohnt sich: Dieses Turnier wird in 175 Länder weltweit ausgestrahlt. Auch die Spielerinnen und Spieler sind nicht nur zufrieden, sie sind begeistert! Sie sehen diesen besonders gestalteten Center Court und das professionelle Setup und wissen auch, dass Padel in Deutschland noch im Kommen ist. Ich bin fest davon überzeugt, dass Padel nach diesem ersten WPT-Turnier auch in Deutschland durch die Decke gehen wird. Padel wird wie eine Welle nach Deutschland schwappen“, sagt WPT-CEO Enrique Marques.

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page