top of page

Friedhelm Funkel: „Padel wird noch mehr wahrgenommen werden“


Friedhelm Funkel mit Turnierdirektor Dominik Beier, Foto-Credit: German Padel Open / Sascha Feuster


Unter den zahlreichen Zuschauer*innen im CASTELLO befanden sich auch wieder der ein oder andere bekannte Gesicht von außerhalb der Padel-Szene. Unter ihnen zum Beispiel Fußballtrainer Friedhelm Funkel, der die Spiele begeistert verfolgte.


„Mein erster Eindruck von dem Event ist überragend. Hier in Düsseldorf diese Weltklassespieler zu sehen, das ist schon beeindruckend. Da kann man sich gar nicht satt genug dran sehen“, sagt Funkel, um mit einem Augenzwinkern nachzuschieben: „Die Top-Stars zeigen mir aber auch auf, dass ich noch sehr viel lernen muss, um vernünftig Padel zu spielen.“ Funkel, selbst passionierter Tennisspieler, habe „in den vergangenen Monaten große Lust am Padel gefunden“.


Auch beim Wachstumspotenzial für Padel in Deutschland ist Funkel optimistisch. Er sagt: „Padel ist eine sehr attraktive und zuschauerfreundliche Sportart. Ich bin mir sicher, dass Padel in Deutschland gerade mit solchen Veranstaltungen künftig noch mehr wahr- und angenommen wird.“


Funkel arbeitete in seiner aktiven Karriere als Fußballcoach unter anderem für Eintracht Frankfurt, Hertha BSC und jahrelang für Fortuna Düsseldorf. Ganz unbekannt ist Funkel der Court im Glaskäfig aber schon seit Längerem nicht. So hat der 69-Jährige in seiner Zeit beim 1. FC Köln bereits 2021 eine Trainingseinheit mit seinen Profis in die Padel-Halle verlegt.

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


bottom of page